Ritter, Schweine und Süßigkeitenbäume: Wo gibt's denn sowas?
 
Vom 28.4. bis 30.4. 2014 waren die Vorschüler des Kinderkastens vom heimischen Nest ausgeflogen. Das hieß drei Tage und zwei Nächte Spaß mit Daniel, Juliane und Sina in Meisdorf zur Abschlussfahrt 2014.
 
Bereits im Kindergarten kurz vor der Abfahrt stellte sich heraus, dass
 
 
 
 
 
 
 
 
 
eine Familie dieses Event vergessen hatte. Nach einigen Telefonaten konnten wir dann gemeinsam starten.
Nach einer kurzen Fahrt kamen wir in der Jugendherberge an. Doch nach dem Entladen des Gepäcks ging es gleich weiter zur Konradsburg, wo dann auch die letzten Eltern schnell verabschiedet wurden.

 

Auf diesem riesigen Bauernhof konnten die Kinder viel entdecken. Neben dem Streicheln der zahlreichen Tiere wie Schweinen, Hühnern, Ziegen, Pferden, Schafen, Kühen, Esel und Kaninchen, konnten wir viele Dinge ausprobieren. Die Kinder haben alle ihr eigenes Gebäck entworfen wie z.B. einen Donald (Donut). und anschließend ein Freundschaftsarmband gefilzt. Danach haben sie bunte Muttertagswindspiele gebastelt. Zwischendurch kam auch das vermisste Kind Knuti mit seiner Mama an und konnte sich nun endlich auf diese spannende Zeit freuen.

Dann fuhren wir mit dem Kremser in Richtung Jugendherberge. Auf der Kutsche wurden lustige Lieder geträllert und die anfängliche Anspannung nahm auch bei den letzten Kindern ab.

In der Jugendherberge hieß es dann die Betten zu beziehen, was für die Erzieher jedes Jahr eine der Lieblingsbeschäftigungen ist. Aber auch dies ging irgendwann vorbei und die Kinder konnten auf dem Gelände spielen.  Spät abends hieß es dann alleine duschen, was für viele eine Premiere darstellte. Bilanz des Tages: Es war spät und die Kinder schliefen schnell ein.

Der nächste Tag begann dann wieder früh. Nach dem Frühstück gingen wir mit dem Jäger in den Wald. Dieser erklärte uns allerhand über den Wald, Tiere und den Naturschutz. Zwischendurch malten die Kinder in ihre Tagebücher ihre persönlichen Eindrücke unserer Erlebnisse

Am Nachmittag führte uns der Zauberer zahlreiche seiner Kunststücke vor und anschließend grillten wir in gemütlicher Runde. Abends hieß es dann wieder duschen aber diesmal mit Haare!!! Für viele ein Graus und absolutes Neuland. Aber es haben alle überlebt.

Der Tag schien zu Ende zu gehen, doch dann ging es überraschenderweise nochmal los in den Wald. Es war stockdunkel und spät. Furchtlos zogen wir los um den Süßigkeitenbaum zu finden . Nach einem schweren Marsch und unter mysteriösen Umständen erreichten wir diesen. Todmüde fielen alle ins Bett.

Am nächsten Tag liefen wir dann den Eselstieg hoch zur Burg Falkenstein. Ohne Pause , mit vielen Stolperfallen kamen wir völlig außer Atem oben an. Doch der Aufstieg hatte sich gelohnt denn oben erwartete uns der Ritter und wir suchten gemeinsam den Schatz der Burg. Anschließend gab es dann noch eine faszinierende Falkenshow. Und auch der Tag und somit auch die Abschlussfahrt ging zu

Ende. In der Jugendherberge erwarteten uns die ersten Eltern und wir fuhren gen Heimat.

Ach war das alles spannend. Wir wussten zum Schluss gar nicht was uns am besten gefallen hat: Die mutigen und furchtlosen Kinder, die keine Träne vergossen, die kleinen Missgeschicke und besonderen Eigenarten unserer Sprösslinge oder die glücklichen und müden Gesichter am Ende dieser aufregenden Zeit.

Vielen dank an alle die auch diese Abschlussfahrt zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht haben.

Juliane, Daniel und Sina

 

... weitere Fotos folgen ....

 

 

 

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

interner Bereich

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com