• Frühstück, Obst- und die Nachmittagsmahlzeit werden von uns selbst eingekauft und zubereitet - täglich abwechslungsreich und gesund

    Weiterlesen: Zusatzangebote

    Die Anfänge der Elterninitiative "Kinder-K-A-STE-N" e.V. reichen weit zurück:

    Im Jahre 1993 gründeten engagierte Mütter und Erzieherinnen den Verein. Einiges hat sich im Laufe der Jahre getan und verändert, hat sich den neuen Umständen angepasst oder ihnen getrotzt - geblieben ist der Anspruch:

    Der Kinder-Kasten ist eine Elterninitiative!

     

    Was bedeutet Elterninitiative?

    Zunächst einmal ist der Kinder-Kasten ein Verein, der von Privatleuten getragen wird. Diese Privatleute sind überwiegend Eltern bzw. Erziehungsberechtigte von Kindern, die eine Kindereinrichtung besuchen. Der Verein ist gemeinnützig, d.h. es soll und darf kein Gewinn erwirtschaftet werden.

    Die Elterninitiative beschäftigt hoch qualifiziertes, motiviertes Personal, um eine fachgerechte Betreuung der Kinder zu gewährleisten. Die Kosten der Einrichtung werden auf Grundlage der Finanzierungsrichtlinie der Landeshauptstadt Magdeburg getragen. Die Stadt dabei deckt gemeinsam mit den Elternbeiträgen die Personalkosten und ca. 95% der sonstigen Kosten ab. Der Rest ist als so genannter Trägeranteil durch den Verein aufzubringen. Die Finanzierung sichert das Kinderfördergesetz des Landes Sachsen-Anhalt weitgehend ab.

    Eine Elterninitiative, die eine Kindereinrichtung auf die Beine stellt und am Laufen hält, lässt sich mit einem Blick auf das Vereinsrecht nicht erschöpfend beschreiben. Erst wenn mann "Initiative" mit "Entschlossenheit" oder "Tatkraft" übersetzt, kommt mann der Sache etwas näher. In einer Elterninitiative wollen wir mehr, als dass unsere Kinder gut "untergebracht" sind.

    Wir wollen:

    • Informationen bekommen und mitreden
    • Anregungen geben, aktiv werden, mitwirken
    • unabhängig sein von Konfessionen und Kirchen
    • die Lebenswelt unserer Kinder soweit möglich mitgestalten

    Das Engagement in der Elterninitiative bietet dem Einzelnen die Chance, neue evtl. unbekannte Erfahrungsräume und Handlungsmöglichkeiten kennen zu lernen.

    • Wir arbeiten "situationsorientiert", wollen am zu erwerbenden Weltwissen der Kinder mitarbeiten und sie dadurch so gut wie möglich in das Leben begleiten

      Weiterlesen: Ziele und Umsetzung

    Die „Großen“ sind von Februar bis Juli 2013 in einem Projekt, das sich „Die Waldfüchse“ nennt aktiv.
    Auftaktveranstaltung war am 05. Februar 2013 Vormittags für das gesamte Obergeschoss. Über das Projekt werden die Eltern regelmäßig über die Aushänge im Treppenhaus informiert.

       

    Das Projekt" Waldfuchs" ist ein Unternehmen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

    Kinder sind neugierig, kleine Wissenschaftler, die jeden Tag, mit viel Interesse an den kleinen und großen Dingen des Lebens und der Natur, neu entdecken. Das Projekt geht diesem Wissensdurst der Kinder spielerisch nach und

    Weiterlesen: Waldfüchse 2013

     

    Zur Vorbereitung auf die Schule möchten Ina und Birgit ohne schulischen Zwang Übungen zur Sprachentwicklung praktizieren. Auch sollen spielerisch ein gewisses mathematisches Grundwissen sowie logische Zusammenhänge vermittelt werden. Natürlich steht auch hierbei das gemeinsame Erreichen und Lösen der gestellten Aufgaben im Mittelpunkt, um die soziale Kompetenz weiter auszuprägen. Im Ergebnis dieser gemeinsamen Übungen können Aussagen zur Schulfähigkeit getroffen werden.

     

     

    Der Vorschulunterricht findet statt:

    Dienstags um 10.00 Uhr mit Anke und Christiana
    Mittwochs um 10.00 Uhr mit Anke und Christiana

     

     

    Unsere Märchenoma ist kein Märchen!

    Einmal wöchentlich besucht uns die Vorleseoma Erika (KinderKasten-Mitarbeiterin im Ruhestand) und liest in gemütlicher Atmosphäre neue und alte Märchen vor.

    Immer Dienstags, ab 14.30 Uhr können die Kinder den spannenden Geschichten lauschen.

    Nicht nur in der roten Gruppe, in der Theatergruppe, wird meisterhaft gespielt. Alle schauspielbegeisterten Kinder können am Theaterclub teilnehmen. Höhepunkt sind die Aufführungen zum Sommerfest und Weihnachten. Der Theaterclub ist ein Elternangebot.

     

    Wie geht das mit dem "Sammeln von Vereinsstunden" eigentlich? Wie werde ich im Verein tätig?

    In der Satzung §6, Nr. 4 ist festgelegt, dass von den "Mitgliedern die von Mitgliederversammlung beschlossene jährliche Gemeinschaftsarbeit zu erbringen ist. Für nicht geleistete Gemeinschaftsarbeit ist der von der Mitgliederversammlung beschlossene Ersatzbeitrag zu entrichten."

    Ganz einfach: Im Treppenhaus oder an den Eingangstüren zu den Stockwerken hängen Aufrufe aus, z. B. zur Pflege des Gartenbereichs. Hierzu könnt Ihr Euch melden und die dafür verwendete Zeit als gesammelte Vereinsstunden in die dafür vorgesehene Tabelle ("Vereinsstundenliste") eintragen und vom verantwortlichen Ansprechpartner im Haus abzeichnen lassen. Einmal jährlich werden Eure "Vereinsstunden" eingesammelt und mit dem Vereinsbeitrag verrechnet.

    Eine andere Möglichkeit ist, einen Elternbeitrag im Bildungsangebot für die Kinder anzubieten (Beispiele).

    Aber auch Eure und Neue Ideen sind immer Willkommen!

    Trommeln bietet Kindern einen faszinierenden Einstieg in die Welt der Musik. Dieses Angebot ermöglicht dabei das emotionale Sich-Erleben innerhalb einer rhythmischen Gruppe. Neben unterschiedlichen dynamischen Gruppenprozessen, motorischer Schulung, Orientierung der linken und rechten Hand, sprechenden Rhythmen wird beim Sitzen im Kreis oder anhand von Bewegungsspielen zu Trommelmusik, Körpergefühl, Spass, Fantasie, das aufeinander Hören, der innere Puls und auch längere Konzentration geschult bzw. entwickelt. Kreisende Rhythmen und Imitieren sind hierbei die Mittel des Kommunizierens, des spielerischen Erlernens der Abfolge von Pausen und Schlägen. Das Niveau jedes einzelnen Kindes ist der Masstab für die gesamte Gruppe. Das Resultat sind schließlich neben gemeinsam fertiggestellten, kurzen Stücken, grundsätzliche Fähigkeiten und Grundsteine rhythmischer, musikalischer Entwicklung.

    Ziel des wöchentlichen Sportangebotes ist es, bei den Kindern Spaß und Freude an gemeinsamer Bewegung zu wecken und spielerisch die sportlichen Angebote so zu vermitteln, dass wir damit ein gesundes Aufwachsen unserer Kinder fördern.

    Bei den Kindern sollen weiterhin ihre Teamfähigkeit sowie soziale und motorische Kompetenzen gestärkt werden.

    Die Sportangebote finden statt:

    • Montags ab 15.00 Uhr Sport in der Turnhalle (wechselnde Gruppen) mit Daniel

    • Mittwochs ab 15.00 Uhr Fußball mit Daniel

    • Freitags um 10.00 Uhr Jungengruppe mit Daniel für die Vor-Vorschüler

    • Freitags um 13.00 Uhr Entspannung und Yoga mit Stephanie

     

     


        

     

     

     

    Wer ist online

    Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

    Go to top
    JSN Boot template designed by JoomlaShine.com